Therapieverlauf

Therapeutische Sitzungen

In bis zu vier Probesitzungen haben Sie die Möglichkeit, uns und unsere Arbeitsweise kennenzulernen. Wir können im Rahmen der Probesitzungen klären, ob die Chemie zwischen uns stimmt, also eine konstruktive Zusammenarbeit möglich ist.

 Psychotherapeutische Sitzungen dauern 50 Minuten und finden in der Regel einmal pro Woche statt. Es kann aber sinnvoll sein, die Sitzungsfrequenz zu erhöhen oder zu reduzieren. Kontinuität der therapeutischen Arbeit ist eine Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Therapieverlauf.

 Wichtig: Vereinbarte Stunden müssen Sie mindestens 48 Stunden vor dem geplanten Termin absagen. Ansonsten müssen alle unsere TherapeutInnen -unabhängig vom Grund Ihrer Absage- ein Bereitstellungshonorar privat in Rechnung stellen, welches zuvor mit Ihnen vereinbart wurde.

 

Schweigepflicht

Als PsychotherapeutInnen sind wir zur Verschwiegenheit verpflichtet. Daher erhalten selbst Angehörige oder Ihre Ärzte keinerlei Information über die Psychotherapie, es sei denn, dass Sie uns zuvor schriftlich von der gesetzlichen Schweigepflicht entbunden haben.

 

Krisen

Manchmal treten im Rahmen schwerer seelischer Krisen Impulse auf, sich das Leben zu nehmen. Sie müssen in der Lage sein, mit uns zu vereinbaren, sich im Rahmen der Psychotherapie nichts anzutun. Es besteht in schweren Krisenfällen die Möglichkeit, ein außerplanmäßiges Gespräch mit uns zu führen oder dass wir einen stationären Aufenthalt für Sie einleiten.